Seite 1 von 1

Berufsbildvortrag

Verfasst: 13. November 2014 20:05
von Elisa
Sehr geehrte Damen und Herren,

auch in diesem Semester finden wieder Vorträge in der Reihe „Berufsbild Technische Kybernetik“ statt, welche vom Verein der Kyb-Alumni der Universität Stuttgart organisiert wird.

Am Mittwoch, dem 26.11.2014 um 16:00 Uhr im Raum 0.151 im Pfaffenwaldring 9 (EG) berichtet Stefan Gerstmayr zum Thema:

„Kybernetik: Erst später promovieren? - Mit Sicherheit spannend!“
Lass Dich überraschen, wohin die Kybernetik dich führt.

Kurzbeschreibung:
Schon im Studium war ich neugierig, was man so alles mit der Kybernetik anstellen kann. Das konkrete Machen in den Studiums begleitenden Übungen hat mich am meisten zum Lernen motiviert. Deshalb war mein erster Gedanke nach dem Diplom: Jetzt aber erst einmal in die Industrie und System-/Produkt-Entwicklungsarbeit an der Basis kennenlernen und machen. Nach ein paar Jahren, so dachte ich, könnte ich ja evtl. immer noch die Promotion anschließen. Nach 6 ½ Jahren Tätigkeit im Hause Bosch Rexroth (Funktions- und Software-Entwicklung für Nutzfahrzeug Hydraulik-Hybride) habe ich vor einem Jahr den Schritt zum Fraunhofer Institut (IPA) gewagt, um meinen Promotionsgedanken von damals jetzt wirklich noch umzusetzen.
Die Erfahrungen auf diesem Zickzack-Weg möchte ich Ihnen schildern und natürlich auch die technischen Arbeitsfelder vorstellen, insbesondere die jetzige Tätigkeit als Experte für „Funktionale Sicherheit“ und „FMEA“ im Bereich der System- und Elektronik-Entwicklung für das Automobil.

Themenfelder des Dialogs mit Ihnen:
Modellbasierte Spezifikation, Design und Applikation von Funktionen und Software
System-Simulation und Funktionsentwicklung im Automobil (LKW)
Erfahrungen als „Projektleiter Funktions- und Software-Entwicklung“
Funktionale Sicherheit (ISO 26262): prädestiniertes Thema für den Kybernetiker
Das Fraunhofer-Modell: „Industrie-nahe Forschung“ und berufsbegleitende Promotion
Industrieberatung und Forschung zu den Themen
E-Mobilität, Elektronik-Sicherheit, Robotik, ...
Werdegang:
02 / 2007: Abschluss Dipl.-Ing. Technische Kybernetik, Uni Stuttgart
Vertiefungsfächer: Wirtschaftskybernetik
Studienarbeit: "Availability of Technical Systems under Different Operating Conditions - a Bayesian Approach"
Diplomarbeit: "Modellbasierte Entwicklung einer energiesparenden Fahrstrategie für mobile Arbeitsmaschinen"
03 / 2007 – 08 / 2013: Funktions- und SW-Entwicklung Bosch Rexroth AG
6,5 Jahre Berufserfahrung in Funktions- und Software-Entwicklung im Automotive-Umfeld
2 Jahre Projektleitung mit erfolgreich erbrachtem Nachweis der Funktionalen Sicherheit nach ISO26262
Seit 08 / 2013: Mitarbeiter am Fraunhofer IPA, Haupt-Themen: Funktionale Sicherheit und FMEA
Mehrere laufende Projekte in der Automobil- und Automobil-zulieferindustrie zur Funktionaler Sicherheit und FMEA
Zu diesem Vortrag möchten wir Sie im Namen der Lehreinheit Technische Kybernetik und des Kyb-Alumni-Vereins herzlich einladen!

Mit freundlichen Grüßen

Vorstand der Kyb-Alumni
i.A. Georg Seyboth